skip to Main Content
06173 9635-87 info(at)praxis-frauengesundheit.de

Hallux valgus – wenn der Schuh drückt

Hallux – ein Frauenproblem.

„Meine Mutter hatte das auch“… ob von der starken Menstruationsblutung, Migräne oder vom Hallux valgus die Rede ist, oft sind gerade weibliche Erkrankungen genetisch überliefert. Was beim Schiefzeh oder auch Ballenzeh vererbt wird, ist nicht die Fehlstellung, sondern das schwache Bindegewebe. Mehr darüber unter: https://praxis-frauengesundheit.de/frauen-und-ihr-bindegewebe-nicht-immer-eine-traumbeziehung/

Hier lesen Sie warum unser weibliches Bindegewebe so sensibel ist? An dieser Stelle sei schon gesagt, dass unter anderem Östrogen für weiches Bindegewebe sorgt und was das betrifft sind die Männer leider im Vorteil, ihr Testosteron schützt vor Orangenhaut.

Zeigt her eure Schuhe… zu eng, zu spitz, zu hoch… schön, aber auch für die Ausbildung einer Zehendeformation. Aber: Auch das permanente Tragen bequemer Schuhe führt oft dazu, dass die Fußmuskulatur nicht mehr trainiert wird, mit der Folge, dass das Fußgewölbe abflachen kann. Wieder einmal macht es die richtige Mischung.

Gehen Sie so oft barfuß wie möglich. Widmen Sie sich täglich Ihren Zehen mit ein paar Minuten Gymnastik. Greifen Sie mit den Zehen nach Dingen auf dem Boden (z.B. Murmeln, Bleistifte etc.), zerreißen Sie eine Zeitung mit den Zehen und gönnen Sie sich eine Fußmassage mit einem Tennisball, das geht auch gut während des Sitzens am PC. Pressen Sie die einzelnen Zehen gegen den Ball, rollen Sie ihn über die Fußsohle nach hinten und legen Sie kurz die Ferse darauf ab. Dann pressen Sie die Sohle so fest gegen den Ball, wie es Ihnen gut tut.

Fußmassagen mit hochwertigem Olivenöl und Extrakten der Wacholderbeeren sind wohltuend. Ätherische Öle stabilisieren die Gelenkfunktionen (z.B. Wintergrün, Nelke, Immortelle)

 

Entzündungen schmerzen – hier gibt es (Selbst)Hilfe

  • Abschwellende und entgiftende Wickel – z.B. mit Beinwell, Schierling oder Arnika
  • Entzündungshemmende Wickel mit Quark und Kohl, Heilerde oder fertigen Mischungen mit Rosmarinöl und Thymol
  • Enzymtherapien
  • Baunscheidtieren – der schmerzende Bereich wird erst genadelt und anschließend mit einem Öl behandelt. Es bilden sich Quaddeln. Dies regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Darüber hinaus werden Schadstoffe über die Haut ausgeleitet
  • Blutegeltherapie (blog-Link https://praxis-frauengesundheit.de/heilen-mit-biss/)

Gewebe reinigen ist oberstes Gebot. Durch den ständigen Druck, Reibung und Entzündungen entstehen Ablagerungen im Gewebe, die abtransportiert werden müssen. Neben Injektionen mit entsprechenden Präparaten können Sie selbst aktiv werden, auch wenn sich der Hallux schon ausgeprägt hat.

Bewegen Sie Ihren großen Zeh mit Ihren Fingern in alle Richtungen. Das gibt Impulse an die Muskulatur und das Bindegewebe. Ziehen Sie sanft die Haut nach oben und halten Sie diese für ein paar Minuten. Wiederholen Sie den Vorgang. Auch Gummibändern helfen. Legen Sie eins um alle Zehen und spreizen Sie den Hallux weg von den anderen.

Mitverursacher sind ganzheitlich gesehen: Übersäuerung (auch durch falsche Ernährung). Die Übersäuerung im Gewebe verhindert die Durchblutung und damit den Hintransport wichtiger entzündungshemmender und gelenkversorgender Stoffe. Das gilt übrigens für alle Bereiche im Körper, in denen Ablagerungen durch Entzündungen bestehen (häufig in Schulter und Knie, aber auch in Organen).

Bleibt der Hallux valgus längere Zeit bestehen, führt er zur Schonhaltung und kann somit zu Schmerzen der benachbarten Gelenke (Knie-, Hüft- und Beckenprobleme) bis hin zu Schmerzen an der Wirbelsäule führen. Eine Behandlung bei einem guten Osteopathen ist meine begleitende Empfehlung.

Spätfolgen des Hallux valgus: Arthrose

Als Hallux rigidus – steife Großzehe – wird die Großzehe mit Arthrose bezeichnet. Dann ist es nicht nur mehr der enge Schuh oder eine lange Belastungszeit die schmerzen, sondern ein Dauerschmerzen und drastische Bewegungseinschränkungen als Folge.

 

Probleme mit den Füßen betrachte ich in meiner Praxis auch auf der übergeordneten Ebene – psychosomatisch.

Fehlt Ihnen die seelische Sicherheit? Wo sind Ihre Wurzeln? Welchen Zugang haben Sie zu Mutter Erde? Warum gerät ein Mensch in Bezug auf Bewegung aus dem Gleichgewicht? Welche Dinge hindern Sie sich geistig und körperlich flexibel zu bewegen? Können Sie nicht das vorwärts bringen, was Sie sich vorgenommen bzw. auferlegt bekommen haben. Verbiegen Sie sich für andere?

Ich finde es immer lohnenswert hinzuschauen, wenn Menschen an bestimmten Stellen Beschwerden ausbilden. Hier gilt es Schwachstellen frühzeitig zu erkennen und naturheilkundlich zu unterstützen. Wir verfügen über ein großes Regenerationspotenzial wenn Geist, Seele und Köper zusammen arbeiten.

Sie möchten meine Blogbeiträge abonnieren?

Dann tragen Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht zu Werbezwecken verwendet und Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Ihre Andrea Mohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top