Überspringen zu Hauptinhalt
06173 9635-87 info(at)praxis-frauengesundheit.de
Mut für Veränderung

Keine Angst vor Veränderung – ich ziehe um

Veränderungen, Neuordnung und Wandel sind Teil unseres Lebens.

Durch sie können Wachstum, Verbesserung und Entwicklung ermöglicht werden.

Gerade wir Frauen sind rhythmische Wesen, die vielen natürlichen Wandlungen unterlegen sind. In der fruchtbaren Zeit erleben wir nahezu täglich die hormonellen Veränderungen im Zyklus, den Auf- und Abbau der Gebärmutterschleimhaut, den Stimmungsschwankungen. Stellen wir uns dagegen, weil uns dies vielleicht Angst macht, dann können sich Beschwerden einstellen.

Sehr gut kommen wir mit Veränderungen zurecht, die wir selbst initiieren, vorantreiben und in unsere Vorstellungen passen. Weniger kommen wir mit denen zurecht, die mit Bedingungen verknüpft sind, die nicht in unseren Lebensplan passen, wie z. B. die Wechseljahre. Nehmen wir diese Veränderungen an oder nicht, ist entscheidend für den Übergang von der fruchtbaren in die nicht-fruchtbare Zeit. Die meisten meiner Patientinnen, die unter hormonellen Beschwerden leiden, sagen über sich: „Ich bin perfektionistisch, ich kann schwer loslassen…“

„Der Mensch will immer, dass alles anders wird, und gleichzeitig will er, dass alles beim Alten bleibt“ Paulo Coehlo

Bei mir ist es meist die Angst vor dem Unbekannten, dass ich lieber beim Alten bleibe, obwohl es schon längst morsch geworden ist. Angst und Unsicherheit bringen uns mit unserer verletzlichen Seite in Kontakt und zeigen uns, dass das Leben letztendlich unkontrollierbar und unberechenbar ist. Ob es nun die Wechseljahre sind oder die monatliche „schmerzhafte“ Blutung, die gleichzeitig ein Ende aber auch einen Anfang in sich tragen. Durch Planen und die Tendenz uns abzusichern versuchen wir, Unheil auszuschließen und Glück herbeizuführen. Leider verharren wir dadurch zu oft in einer Starre und das lässt uns unbeweglich, fest, verkrampft sein. So verpassen wir auch die kleinen „Glücksmomente“.

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“ Georg Christophe Lichtenberg.

Das Neue ist stets mit Ungewissheit verbunden. Das Gute daran ist, dass uns der Kontakt mit dieser Seite wach und lebendig sein lässt.

Es geht – wie immer im Leben – um die Balance zwischen Sicherheiten, die Halt geben und den Mut, Veränderungen zu vertrauen.

Meine Sicherheiten sind: Meine Erfahrung, mein Wissen und mein Netzwerk.

Meine Veränderung ist: Der Umzug in eine Gemeinschaftspraxis.

Meine Herausforderungen sind: Loslassen und Wagemut.

Nach fast 10 Jahren gebe ich meine kleine Praxis in der Altstadt Kronberg auf und öffne mich einer größeren Praxis in Bad Soden am Taunus. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber das darf sein, den Raum nehme ich mir.

Ab 1. Januar 2023 findet ihr mich und meine

Praxis für Frauengesundheit

in der Clausstraße 7a (Leopold-Passage) in 65812 Bad Soden am Taunus

Tel.: 06196-7796940

Beratungen auch weiterhin online möglich

Ich wünsche euch viel Mut für Veränderungen, die ihr im neuen Jahr angehen möchtet, vielleicht auch mit Hilfe von Körpersignalen die Psyche wahrzunehmen und verstehen zu lernen.

Eine magische und gesunde Weihnachtszeit und ein hoffnungsvolles, friedliches 2023 wünsche ich euch von Herzen.

Im Januar plane ich einen neuen Blogbeitrag zum Thema Schlafstörungen

 

 

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Liebe Andrea, welch ein wunderbarer Text zum Thema Veränderung. Ich kann mich wunderbar damit verbinden. An der neuen Wirkungsstätte, wünsche ich Dir viel Freude und Erfolg. Natürlich folge ich Dir dort und überall hin. 😉

    1. Liebe Simone, über so treue Patientinnen freue ich mich sehr. Danke für den gemeinsamen Weg und auch die neuen Schritte. Dir auch alles Gute für 2023 und gesunde Grüße Andrea

  2. Liebe Andrea,
    wie schön, ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg an deinem neuen Wirkungsort.
    Liebe Grüße und entspannte Weihnachtsfeiertage (trotz Umzug)
    wünscht dir Birgit

    1. Liebe Kollegin, danke für die Wünsche. Nicht immer lassen wir Alt-bewährtes einfach los, aber wir können uns nur entwickeln, wenn wir Neues wagen. Ich freue mich auf die neuen, größeren Räume für mehr Wohlbefinden auch für meine Patientinnen. Schöne Feiertage und ein gesundes 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen